Chipsiden

Die Chipsiden entstanden durch Vernier v/o Chips, welcher im Jahre 1941 der AV BODANIA beitrat. Betrachtet man den Stammbaum wird deutlich erkennbar, dass nur ein Hauptstamm mit wenigen Ästen vorhanden ist. Laut Brunner v/o Plato wurden in der Bierfamilie nur selten Anlässe organisiert. Er meinte, dass innerhalb der Familie ein guter Kontakt herrscht, vor allem unter Biervater und Biersohn. Für die Chipsiden hatte zwar ihre Bierfamilie immer eine wichtige Bedeutung, dennoch wurden aber eher Verbindungsanlässe geschätzt und das Bedürfnis eines Bierfamilienfestes war in der Bierfamilie nur wenig vorhanden.

 

Anlässe und Traditionen

Die Chipsiden sind im Erhalt der Bierfamilie wenig aktiv, weshalb an dieser Stelle auf keine nennenswerte Traditionen hingewiesen werden kann. Dies wird sich wohl auch nicht ändern da keine Anlässe geplant sind. Es wurde lediglich ein Bierfamilienfest gefeiert.

 

Familienleben

Vom Familienleben kann in dem Sinne wenig berichtet werden, da in der Bierfamilie interne Anlässe nicht gefeiert wurden. Durch die geringe Verästelung, wie auch der kargen Anzahl der jeweiligen Biersöhnen, fehlt in dem Sinne die zwischenmenschliche Interaktion um überhaupt ein generationenübergreifendes Verhältnis zu fördern. Dafür ist bei den Chipsiden die Beziehung von Biervater zu Biersohn um so ausgeprägter und intensiver.
Bedauerlicherweise existieren zur Zeit keine Chipsiden bei der Aktivitas, weshalb ihre Zukunft zu diesem Zeitpunk ungewiss ist.

Stammbaum

Chipsiden
Zurück