Tagebucheintrag FS21 – Semesterwoche 3

15. März 2021

Nun da sich die Corona-Pandemie jährt, hat das Interesse an noch mehr Zoom-Calls verständlicherweise einen Tiefpunkt erreicht. Nachdem sich nur drei Seelen für den Online-Stamm am Dienstag angemeldet haben, entschied das Komitee fussballinteressierte Farbenbrüder in die WG des Senioren einzuladen. Exakt noch erlaubte fünf Bodaner fanden sich bei Furrer v/o Titan für Raclette und Champions League ein. Nach etlichen Bier-Stafetten und schönen Fussballmomenten wurden um Mitternacht die Noten der letzten Prüfungsphase veröffentlicht. Zur aller Freude erhielten unsere vier Neo-Fuchsen und die beiden altbekannten Stallgesichter aus dem Bündnerland gute Prüfungsresultate. Da nur vernachlässigbar wenige ungenügenden Noten in den Notenverfügungen zu sehen waren, sind wir sehr zuversichtlich, dass der gesamte Bodaner Stall das Assessement Jahr bestehen kann und wird.

Am Donnerstag teilten sich die Aktiven in St. Gallen abermals auf zwei WGs auf, um gemeinsam dem Vortrag von Gehrig v/o Brief zu lauschen. Der ehemalige Vizedirektor der SNB erzählte den insgesamt 24 Zugeschalteten von den Geldpolitik-Reformen aus seiner Amtszeit von 1996 bis 2003. Auch wenn noch nicht alle im Studium soweit sind, dass sie die Einzelheiten über Repotransaktionen verstanden, war der Einblick in die Vergangenheit der Makroökonomie eine einzigartige Bereicherung. Die Fragerunde über aktuelle Themen fand viele Interessenten: Müller v/o Versus fragte nach Zukunftsausblicken für seine Unternehmensfinanzen und Scheurer v/o Wirbel interessierte sich für finanztechnische Zukunftsszenarien. Auch mit dabei war ein alte Freund von Brief, App v/o Dalai. Nach dem offiziellen Teil blieben die beiden WGs über Zoom verbunden und versüssten den Rest des Abends mit laut ins Mikrophon gebrüllten «Gschmisse».

Zurück
[